Historie

Auf dieser Seite möchten wir in kurzen Zügen die Gründung und den Werdegang unserer Schachgemeinschaft in den vergangenen 60 Jahren darstellen. Die Aufgabe gestaltet sich jedoch aufwendiger als erwartet: Es müssen Archive durchforstet, Zeitzeugen befragt, Materialien sortiert und ausgewertet werden. Das Nachstehende ist ein erster Anfang, der ständig ergänzt und auch aktualisiert wird. Wir möchten uns schon heute bei denen bedanken, die uns geholfen haben und hoffen weiterhin auf Informationen und Materialien.

 

1949 Am 04. April 1949 wird die Sportgemeinschaft SG Weißensee 49 offiziell mit den Sektionen Angeln, Handball, Kegeln und Schach gegründet. Erst zu diesem Zeitpunkt war nach alliiertem Recht eine Vereinsgründung möglich. Die Wurzeln der Sektion Schach liegen jedoch schon weit früher in der in den 20ern durch Paul Wunderlich gegründeten Schachgesellschaft Weißensee.
Paul Wunderlich wird erster Schach-Vereinsmeister der SG Weißensee.
1952 Anlässlich des Aufstiegs in die Stadtklasse veranstaltet die Sektion Schach im Volkshaus Weißensee ein Fest mit Musik und Tanz. Die gesamte Berliner Schachgemeinde war eingeladen.
Die SG Weißensee gewinnt die Berliner Mannschafts-Blitzmeisterschaft.
1952/53 In der Bezirksliga wird die 1. Mannschaft der SG Weißensee Dritter. Auch die 2., 3. und 4. Mannschaft schaffte den Aufstieg.
1953 Groß-Berlin am Schachbrett vereint: Im Dezember trafen in einem Freundschafts-Wettkampf Auswahlen des Bezirks Berlin (Ost) und des Berliner Schachverbands (West) aufeinander. Das Gesamtergebnis lautete 86,5:59,5 zu Gunsten des damaligen Ostteils unserer Stadt (Männer 59:47, Frauen 6:4, Jugend 21,5:8,5). In der Ostberliner Auswahl standen auch Spieler der SG Weißensee, so der heute noch aktive FM Werner Reichenbach.
Schön, dass es in dieser Zeit solche Begegnungen gab.
1954 Aufstiegsspiele zur DDR-Oberliga: Die 1. Mannschaft der SG Weißensee steigt in die DDR-Oberliga auf! In der 2. Runde gegen Aufbau Dresden besiegt Werner Reichenbach den späteren GM Wolfgang Uhlmann!
1955 SG Weißensee wird zwar Letzter in der DDR-Oberliga, steigt aber aufgrund der Neuordnung der Oberliga in zwei Staffeln nicht ab.
In der Berliner Mannschafts-Blitzmeisterschaft belegt die SG Weißensee den 2. Platz.
1956 Nach zweijähriger Zugehörigkeit muss die SG Weißensee die DDR-Oberliga wieder verlassen.
1956/57 Nach dem Abstieg aus der DDR-Oberliga wurde die 1. Mannschaft der SG Weißensee auch zum erneuten Abstieg aus der DDR-Liga in die Berliner Bezirksliga gezwungen.

 

wird forgesetzt…